was hilft bei libidoverlust in den wechseljahren

Was hilft bei Libidoverlust in den Wechseljahren?

In den Wechseljahren kann es zu verschiedenen körperlichen Veränderungen kommen, die auch das sexuelle Verlangen beeinträchtigen können. Dieser Libidoverlust kann sowohl physische als auch psychische Ursachen haben und betrifft viele Frauen in dieser Lebensphase. Doch was kann man tun, um dem entgegenzuwirken und die Lust auf Sex wieder zu steigern?

1. Hormontherapie: Eines der Möglichkeiten, um den Libidoverlust in den Wechseljahren zu bekämpfen, ist die Hormonersatztherapie. Durch die Gabe von Östrogen und/oder Testosteron können hormonelle Ungleichgewichte ausgeglichen und das sexuelle Verlangen gesteigert werden.

2. Gesunde Lebensweise: Eine gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung und genügend Schlaf können dazu beitragen, das Wohlbefinden zu steigern und den Libidoverlust zu bekämpfen. Auch Entspannungstechniken wie Yoga oder Meditation können dabei helfen, Stress abzubauen und die Lust auf Sex zu steigern.

3. Kommunikation: Offene Gespräche mit dem Partner über die eigenen Bedürfnisse und Wünsche können dazu beitragen, das sexuelle Verlangen wieder zu steigern. Auch gemeinsame Aktivitäten und das Ausprobieren neuer Dinge im Schlafzimmer können dazu beitragen, die Lust auf Sex wieder zu entfachen.

4. Medikamente: In manchen Fällen kann auch die Einnahme von bestimmten Medikamenten, wie beispielsweise Antidepressiva, zu einem Libidoverlust führen. In solchen Fällen kann es hilfreich sein, mit einem Arzt über alternative Medikamente zu sprechen.

5. Therapie: Wenn der Libidoverlust in den Wechseljahren durch psychische Probleme, wie beispielsweise Stress oder Depressionen, verursacht wird, kann eine Therapie hilfreich sein. Durch das Bearbeiten der zugrunde liegenden Probleme können auch sexuelle Probleme gelöst werden.

Insgesamt gibt es verschiedene Möglichkeiten, um dem Libidoverlust in den Wechseljahren entgegenzuwirken und die Lust auf Sex wieder zu steigern. Es ist wichtig, sich Zeit zu nehmen, um herauszufinden, was für einen selbst am besten funktioniert und keine Scheu davor zu haben, mit dem Partner oder einem Arzt über das Thema zu sprechen.

Erfahrungsberichte:

1. Name: Anna
Alter: 52
«Ich habe lange Zeit unter einem Libidoverlust in den Wechseljahren gelitten und war sehr frustriert. Durch die Hormontherapie konnte ich jedoch mein sexuelles Verlangen wieder steigern und fühle mich endlich wieder wie früher.»

2. Name: Maria
Alter: 49
«Nachdem ich meine Lebensweise umgestellt und mehr auf meine Gesundheit geachtet habe, konnte ich auch mein sexuelles Verlangen in den Wechseljahren wieder steigern. Es war eine Herausforderung, aber es hat sich definitiv gelohnt.»

3. Name: Sabine
Alter: 55
«Durch offene Gespräche mit meinem Partner und gemeinsame Aktivitäten konnten wir unsere Beziehung wieder beleben und auch mein Libidoverlust in den Wechseljahren wurde weniger. Ich bin sehr glücklich über diese positive Veränderung.»

Glossar:
1. Libidoverlust: Mangelndes sexuelles Verlangen
2. Wechseljahre: Lebensphase, in der die Produktion der weiblichen Hormone nachlässt
3. Hormontherapie: Behandlung mit Hormonen zur Ausgleichung von Hormonmangel
4. Östrogen: Weibliches Sexualhormon
5. Testosteron: Männliches Sexualhormon
6. Antidepressiva: Medikamente zur Behandlung von Depressionen
7. Therapie: Behandlungsmethode zur Bewältigung von psychischen Problemen
8. Entspannungstechniken: Methoden zur Entspannung des Körpers und Geistes
9. Stress: Belastungsfaktor, der körperliche und psychische Symptome verursachen kann
10. Depressionen: Psychische Erkrankung, die zu tiefer Traurigkeit und Antriebslosigkeit führen kann

Weiterführende Informationen:
1. https://www.frauenaerzte-im-netz.de/fortpflanzungsmedizin/wechseljahre/wie-sich-die-libido-in-den-wechseljahren-aendert/
2. https://www.onmeda.de/leben/wechseljahre/libidoverlust.html
3. https://www.netdoktor.de/symptome/sexualitaet/libidoverlust//