Geschwollene Schamlippen in der SSW 31. Was hilft gegen geschwollene Schamlippe in der Schwangerschaft.

Geschwollene Schamlippen in der SSW 31 – Was hilft gegen geschwollene Schamlippen in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft können viele Frauen mit geschwollenen Schamlippen kämpfen. Dies kann durch die hormonellen Veränderungen im Körper verursacht werden, die zu einer vermehrten Durchblutung im Beckenbereich führen. Die Schwellung kann unangenehm sein und zu Beschwerden wie Juckreiz, Brennen oder Schmerzen führen. Doch es gibt einige Maßnahmen, die helfen können, die Schwellung zu lindern und das Wohlbefinden zu verbessern.

Eine Möglichkeit, gegen geschwollene Schamlippen in der Schwangerschaft vorzugehen, ist das Tragen von lockerer, atmungsaktiver Unterwäsche. Synthetische Stoffe können die Schwellung verstärken, daher ist es ratsam auf Baumwollunterwäsche umzusteigen. Auch regelmäßiges Kühlen der betroffenen Stelle mit einem Kühlpack oder kaltem Kompress kann helfen, die Schwellung zu reduzieren und für Linderung zu sorgen.

Zusätzlich können Sitzbäder mit Kamille oder Ringelblume die Schamlippen beruhigen und die Durchblutung verbessern. Auch das Hochlagern der Beine kann helfen, den Blutfluss im Beckenbereich zu regulieren und die Schwellung zu verringern. Es ist wichtig, auf eine gesunde Ernährung zu achten und ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen, um den Körper bei der Regulation des Gewebewassers zu unterstützen.

Es ist jedoch ratsam, bei starken Schwellungen oder Schmerzen einen Arzt aufzusuchen, um mögliche Ursachen abzuklären und weitere Behandlungsmöglichkeiten zu besprechen.

Erfahrungsberichte von Frauen:

Name: Julia, 28
«Als ich in der 31. Schwangerschaftswoche mit geschwollenen Schamlippen zu kämpfen hatte, habe ich auf lockerere Unterwäsche umgestellt und regelmäßig Kühlpacks verwendet. Das hat mir wirklich geholfen, die Schwellung zu reduzieren und die Beschwerden zu lindern.»

Name: Sarah, 34
«Ich habe in meiner Schwangerschaft mit Sitzbädern und viel Bewegung meine geschwollenen Schamlippen behandelt. Das hat mir geholfen, den Blutfluss zu regulieren und die Schwellung zu verringern. Es war eine kleine Erleichterung für mich.»

Name: Anna, 30
«Meine geschwollenen Schamlippen haben mich in der Schwangerschaft sehr belastet. Ich habe viel getrunken, mich ausreichend bewegt und auf eine gesunde Ernährung geachtet. Das hat mir geholfen, die Beschwerden zu lindern und mich wohler zu fühlen.»