Ab wann ist es normal, sich als Mädchen selbst zu befriedigen

Ab wann ist es normal, sich als Mädchen selbst zu befriedigen. In der Regel beginnen Mädchen im Alter von 2 bis 6 Jahren mit der Entdeckung ihres eigenen Körpers, einschließlich der Genitalien. Diese Entdeckungen sind ein normaler Teil der kindlichen Entwicklung und dienen dazu, den eigenen Körper und seine Funktionen kennenzulernen. Kinder erkunden ihren Körper oft aus Neugierde oder als Reaktion auf angenehme körperliche Empfindungen.

Die eigentliche Selbstbefriedigung, bei der Kinder gezielt sexuelle Stimulation suchen, beginnt typischerweise erst in der Pubertät, wenn sich die körperlichen und hormonellen Veränderungen verstärken. Dies kann im Durchschnitt zwischen dem 9. und 14. Lebensjahr eintreten, wobei es auch hier große individuelle Unterschiede gibt.

Ab wann ist es normal, sich als Mädchen selbst zu befriedigen

Es ist wichtig zu betonen, dass Selbstbefriedigung an sich nichts Pathologisches oder Schädliches ist. Im Gegenteil, sie kann ein normaler und gesunder Ausdruck der eigenen Sexualität sein und sogar dazu beitragen, Stress abzubauen, die Stimmung zu verbessern und das Körperbewusstsein zu fördern.

Als Eltern oder Erziehungsberechtigte ist es entscheidend, mit Kindern über Sexualität und Selbstbefriedigung offen und respektvoll zu kommunizieren. Kinder sollten darüber aufgeklärt werden, dass Selbstbefriedigung eine private Handlung ist und dass es wichtig ist, dabei die persönliche Grenzen zu respektieren. Es ist auch wichtig, Kinder darüber zu informieren, dass Selbstbefriedigung zwar normal ist, aber in der Öffentlichkeit unangemessen ist.

Wenn Eltern oder Erziehungsberechtigte besorgt sind oder Fragen zur sexuellen Entwicklung ihres Kindes haben, ist es ratsam, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ein Kinderarzt oder ein Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie kann Eltern dabei unterstützen, die Entwicklung ihres Kindes besser zu verstehen und gegebenenfalls Bedenken auszuräumen.

Abschließend ist es wichtig zu betonen, dass die Selbstbefriedigung ein natürlicher Bestandteil der sexuellen Entwicklung ist und kein Grund zur Besorgnis besteht, solange sie in einem angemessenen Rahmen stattfindet und nicht mit Zwang, Scham oder Schuldgefühlen verbunden ist. Offene Kommunikation und respektvoller Umgang mit dem Thema sind entscheidend, um Kindern ein gesundes Verständnis von Sexualität zu vermitteln und sie dabei zu unterstützen, ein positives Verhältnis zu ihrem eigenen Körper zu entwickeln.

Eine Leserin im Blog schreibt dazu: „Also die meisten Mädchen sind wohl nicht ganz ehrlich. Ich hab’s mir mit 12 das erste Mal selbst gemacht. Frauen aus meinem Freundeskreis waren auch nicht später dran und von 2 Freundinnen weiß ich das ihre Töchter das sogar schon als Kind machen. Eine ist 8 und die andere 10 Jahre alt. Natürlich gibs auch Spätzünder, die es erst mit 20 entdecken. Glaub das ist aber ehr wenig der Fall.“